Ortsbeiratsitzung, 30. Oktober 19 Uhr

Am Freitag den 30. Okt findet im Gemeindehaus eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates, unter Beachtung der Coronaregeln, statt.
In deren Verlauf wird über den kommenden Haushalt beraten. Es schließt sich ein nichtöffentlicher Teil an. Beginn ist um 19.00 Uhr.  

Ortsteil Heyweiler

Guten Tag, als Ortsvorsteher von Heyweiler möchte ich Sie herzlich einladen, sich über unseren Ort zu informieren. Heyweiler zählt heute rund zweihundert Einwohner und liegt am Rand des Baybachtals im Vorderhunsrück. Die Nähe zum Baybach wurde im Jahr 2010 genutzt, um einen besonderen Wanderweg anzulegen. Mit vielen freiwilligen Helfern wurden zum Teil neue Pfade angelegt und alte wieder begehbar gemacht. Es entstand die „Traumschleife Baybachklamm“. „De Wannawääsch“ wie er bei uns genannt wird, ist heute ein hoch prämierter Rundwanderweg, der in Ortsnähe seinen Start und Zielpunkt hat. Ein reges Vereinsleben hat Heyweiler auch zu bieten, sei es die Feuerwehr, die Landfrauen oder der Heimatverein. Sie alle tragen mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit dazu bei, dass unser Ort lebens- und liebenswert ist und bleibt. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf der Internetseite unserer Gemeinde.

 

Ortsvorsteher Mike Schneider

Am Haue 16
56290 Heyweiler

Tel. +49 06762 9369137

ov-heyweiler@beltheim.de


Ein Ortsporträt von Thomas Keck

>>>aus SWR - Hierzuland von A-Z<<<

Heyweiler ist ein kleines, ruhiges Dorf im Hunsrück. Etwas mehr als 200 Menschen leben hier. Politisch gehört der Ort zur Gemeinde Beltheim. Im Gegensatz zu den anderen Ortsteilen von Beltheim ist Heyweiler nicht katholisch sondern evangelisch geprägt und bildet gemeinsam mit Gödenroth eine Kirchengemeinde.

Das Vereinsleben teilen die Landfrauen und die Freiwillige Feuerwehr unter sich auf. Die einen treffen sich im Dorfgemeinschaftshaus, die anderen selbstverständlich im Feuerwehrhaus. Es gibt noch ein wenig Landwirtschaft und eine Firma, die landwirtschaftliche Maschinen verleiht bzw. mit diesen Maschinen für Landwirte in der Umgebung arbeitet.

Von den Fünfzigern bis in die Siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts erlebte Heyweiler einen regelrechten Tourismus-Boom. Besonders in den Siebzigern kamen viele Gäste in das Dorf, um sich hier zu erholen und durch das wildromantische Baybachtal zu wandern. Damals gab es viele Ferienwohnungen und zwei Gaststätten im Dorf. Inzwischen kommen längst nicht mehr so viele Gäste. Ein paar der Ferienwohnungen sind zwar geblieben, auch einen kleinen Dorfladen gibt es noch, doch die Gaststätten haben zugemacht, und das Leben in dem kleinen Dorf ist wieder ruhig geworden.

Weshalb sich die Heyweilerer dennoch nicht langweilen, das klärt unser Dorfporträt.
Daten & Fakten
Einwohnerzahl:    218 (Stand: Februar 2008)
Gemeindeart:    ländliche Wohngemeinde mit Fremdenverkehr
Geschichte:    Mitte des 18. Jahrhunderts bekam Heyweiler eine eigene,evangelische Kirche. 1914 wurde die alte Kirche durch eine neue ersetzt. Von den 1950er bis in die 1970er Jahre erlebte Heyweiler einen vorübergehenden touristischen Aufschwung.
Tourismus:    Fremdenzimmer, Wanderwege (insbesondere durch das Baybachtal)
Vereine:    

Landfrauenverein, Freiwillige Feuerwehr, Heimatverein

 

 

>>> Weitere Infos zur Geschichte/Historie von Heyweiler finden Sie hier!<<<



Ruhige Ortslage - vom Wald umgeben

Heyweiler liegt nördlich des Kernorts Beltheim und westlich des Ortsteils Sevenich. Es ist weitgehend von Wald umgeben und liegt oberhalb des nördlich vorbeifließenden Baybachs, eines Nebenflusses der Mosel.

Heyweiler gehörte ursprünglich zur Pfarrei Beltheim. Im Zuge der Reformation wurde 1557 in der Grafschaft Sponheim, zu der auch Heyweiler gehörte, die lutherische Lehre eingeführt.
Das Dorf lag inmitten der Lehensgüter des weiterhin katholischen Adelsgeschlechts der Bassenheimer-blieb aber anders als die umliegenden Dörfer bis heute weitgehend protestantisch.Dadurch kam es immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen.
Ein wichtiger Moment in der Dorfgeschichte war deshalb der Bau der ersten eigenen Kirche(durch 9 Familien) zwischen 1733-1760. Vorher mußten die Heyweiler immer nach Sevenich zum Gottesdienst, jetzt kam der Pfarrer aus Gödenroth nach Heyweiler in die Kirche.
1838 wurde eine Orgel in die Kirche eingebaut. 1795-1814 war Heyweiler französisch besetzt und kam danach an Preußen. 1914 wurde die alte Kirche durch eine neue, größere ersetzt.

Am 17. März 1974 wurde Heyweiler in die Gemeinde Beltheim eingegliedert.


Kinderspielplatz - errichtet in Eigenleistung


Umgestaltung des Spielplatzes in Heyweiler

Im vergangenen Jahr bekam unser Spielplatz einen, wie es neudeutsch heißt, Facelift, verpasst.
Zuerst wurde eine alte Tunnelanlage, bestehend aus Betonrohren, zurückgebaut und die Fläche für die neuen Geräte bereitet. Ein Team an freiwilligen Helfern begann umgehend mit den Vorarbeiten, z.B. Einmessen und herstellen der Fundamente, Vormontage der neuen Anlage. Am wahrscheinlich heißesten Tag im Jahr 2015 wurden dann die Turmanlage und die Nestschaukel von vielen starken Helfern aufgebaut. Nachdem auch der Fallschutz eingebracht und der Rasen eingesät war, konnte der neue alte Spielplatz   im August wieder seiner Bestimmung übergeben werden.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Helfern für ihren Einsatz bedanken.

Mike Schneider
Ortsvorsteher


Eigenleistung am Saar-Hunsrück-Steig

Wanderfest am Wanderparkplatz


Am 13. und 14. Juni 2015 fand bei sehr schönem Wetter auf dem "neuen" Wanderparkplatz das Wanderfest statt.
Eingeladen hatten die FFW Heyweiler e.V. und die Heyweiler Landfrauen.
Musikalisch umrahmt wurde diese Veranstaltung vom Musikverein Baybachtal aus Sevenich.
Die zahlreichen Gäste von nah und fern waren begeistert vom tollen Ambiente.


ALS Ice bucket Challenge in Heyweiler

Im August 2014 wurden die Heyweilerer von Ihren Nachbarn aus Frankweiler zur  ALS Ice bucket Challenge nominiert.

Aber sehen Sie selbst !