Schnellbach in der Landesschau RP im Rahmen der Notizen

Den Beitrag vom 29. Oktober 2020  können Sie Hier! ansehen. Beginn " Schnellbach " ab der 59 sec in dem Bericht.

Informationen zum diesjährigen Martinsfeuer in den einzelnen Ortsteilen

Ortsteil Schnellbach:

St. Martin läuft, bedingt durch Corona, in diesem Jahr etwas anders ab. Wir treffen uns am Freitag, 06.11. um 18.00 Uhr direkt am Martinsfeuer. Dort spielt der Musikverein Sevenich, die Brezel für die Kinder werden verteilt und die Feuerwehr schenkt Glühwein für Groß und Klein direkt am Martinsfeuer aus. Tragen Sie zur Sicherheit aller Ihre Maske und denken Sie an den Abstand, der rund um das Martinsfeuer leicht eingehalten werden kann. Sollte sich die derzeitige Lage weiter zuspitzen werden wir u.U. die Veranstaltung kurzfristig absagen müssen.  

Ortsteil Heyweiler:

Wenn es die dann geltenden Coronabeschänkungen zulassen findet am 14. November der Martinszug statt.
Anders als gewohnt wird es keinen Getränkeausschank geben, weder am Feuer noch im Feuerwehrhaus. Genauere Infos im letzten Mitteilungsblatt von dem Umzug.
Wie in den letzten Jahren ist es nicht gestattet Brennmaterial am Platz für das Feuer abzulagern.
Ich bitte um Beachtung.

Ortsteil Sevenich:

<pst.>

 

Nach vielen Überlegungen zu dem Thema müssen folgende Regelungen getroffen werden: Der Martinszug muss aufgrund der aktuellen Lage ausfallen. Das Holz zum Martinsfeuer wird abgebrannt. Es wird jedoch keine Veranstaltung am Feuer geben. Ebenso fällt der Umtrunk im Gemeindehaus aus. Die Brezel sollen am Wochenende 07./08.11.2020 den Kindern und älteren Menschen nach Hause gebracht werden, hier müssen wir aber auch abwarten, ob dies erlaubt sein wird. Trotz allem möchte ich St. Martin nicht gänzlich ausfallen lassen. Ich hatte überlegt, wie man St. Martin unter diesen Umständen ohne Umzug und anschl. gemeinsamer Feier gestalten kann. Meine Idee war Lichter ins Fenster u. vors Haus zu stellen, so wie ich es aus meiner Heimat kenne. Diese Idee hatte wohl auch das Bistum Limburg mit ihrer Mitmachaktion „Zünd ein Licht“ an, zu der ich ALLE gerne einladen möchte. Was ist zu tun? Stellt in der Zeit vom 06.11.2020 bis 15.11.2020 eine oder mehrere erleuchtete Laternen, Lichter, Fensterbilder ins Fenster oder den Vorgarten, in Bäume. So kann jeder bei einem abendlichen Familienspaziergang die Lichter bestaunen. Bitte beachten Sie dann immer die aktuellen Vorschriften im Lockdown, vielen Dank! Die Lichter in den Fenstern machen deutlich: “Wir sind eine Gemeinschaft. Auch wenn wir uns nicht zu einem gemeinsamen Umzug treffen können, sind wir nicht allein.“ </pst.>

Bleibt Gesund !<pst.>
Gaby Kirschhöfer, Ortsvorsteherin </pst.>

Absage Workshops im April im Rahmen der Dorferneuerung

Der für den 07.04.2020 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus Sevenich geplante Workshop "Infrastruktur, Versorgung und Verkehr" und
der für den 20.04.2020 um 16.00 Uhr im Gemeindehaus Frankweiler geplante "Kinder- und Jugendworkshop" entfallen
aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres.
Neue Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
HAMMES, Ortsbürgermeister

Freiwillige Einkaufshelfer gesucht:

Die Ortsgemeinde Beltheim sucht ehrenamtliche Helfer, die Einkäufe für diejenigen übernehmen können, welche aufgrund der Corona - Pandemie dies nicht mehr selbst erledigen können.
Freiwillige melden sich bitte bei unserer Gemeindeschwester:
Anke Formann,
Tel. 06762-9369844
oder Mobil: 0174-3581215,

welche die Einkäufe koordiniert.
Der Dienst wird für diejenigen und nur in Notfällen zur Notversorgung angeboten, wenn keine Angehörige diese Aufgabe übernehmen können!
Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an unsere Gemeindeschwester Anke Formann.
HAMMES, Ortsbürgermeister"

Nachzertifizierung der Traumschleife Baybachklamm 2019

Nun ist endlich das Ergebnis eingetroffen und es freut uns Ihnen allen mitteilen zu können, dass die Traumschleife  Baybachklamm von ursprünglich 93 auf 95 von 100 möglichen Erlebnispunkten bewertet wurde.
Damit unterstreicht sie ihre Spitzenposition unter den besten Wanderwegen Deutschlands.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis und an alle Wegewarte ein ganz großes Dankeschön, denn ohne Eure Hilfe wäre dies nicht möglich!
SHATANAWI, Touristinformation Kastellaun
KEIMER, Bürgermeister VG Kastellaun
HAMMES, Ortsbürgermeister
SCHNEIDER, Ortsvorsteher

Übergabe des E-Autos an die Ortsgemeinde Beltheim

 

„E-Mobilität ist die Chance für den ländlichen Raum.“ so Kreisklimaschutzmanager Frank-Michael Uhle.

Am 06.12.2019 wird durch den Kreis an die Ortsgemeinde Beltheim für 1 Jahr ein Elektroauto übergeben. Der Standort des Fahrzeugs wird an der Biomasseheizzentrale in Mannebach sein, wo es an der vorhandenen Solaranlage angeschlossen wird.
Jede(r) volljährige Bürger(in) der Ortsgemeinden Beltheim, Dommershausen und Korweiler kann das E-Auto unter Vorlage einer entsprechenden gültigen Fahrerlaubnis kostenlos mieten.
Näheres hierzu wird noch bekannt gegeben.
Vorgestellt wird das E-Auto wie nachfolgend beschrieben vor den jeweiligen Gemeindehäusern der Ortsteile bzw in Mannebach an der Biomasseheizzentrale:

Samstag, 07.12.2019:
09.00 - 10.30 Uhr: Mannebach
11.00 - 12.30 Uhr: Heyweiler

Samstag 14.12.2019:
09.00 - 10.30 Uhr: Beltheim
11.00 - 12.30 Uhr: Frankweiler
14.00 - 15.30 Uhr: Schnellbach
15.45 - 17.15 Uhr: Sevenich

HAMMES, Ortsbürgermeister

Sachbeschädigung an einer Sitzbank am Lippertsweg

Auf der Abkürzungsstrecke des Lippertsweges zwischen dem Feuerwehrgerätehaus Beltheim und dem Sportplatz Frankweiler, wurde am Donnerstag, dem 21.11.2019, zwischen 18.00-19.15 Uhr, mutwillig eine überdachte Sitzbank erheblich beschädigt. Durch den Ortsbürgermeister wurde in dieser Sache Strafanzeige erstattet. Im Übrigen kam es kurz vorher im Bereich der Grundschule zu diversen Sachbeschädigungen und Diebstählen zum Nachteil einer Baufirma. Ein Zusammenhang der Taten kann nicht ausgeschlossen werden. Für sachdienliche Hinweise, welche zur Ermittlung der Täter der Sachbeschädigung an der Sitzbank führen, hat die Ortsgemeinde Beltheim eine Belohnung i.H.v. 100,- € ausgelobt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Simmern Tel.: 06761/921-0 oder an den Ortsbürgermeister. HAMMES, Ortsbürgermeister

Gründung der Arbeitsgruppe „Umweltschutz“

Durch den Gemeinderat wurde mit Beschluss vom 24.10.2019 die Arbeitsgruppe „Umweltschutz“ gegründet.
Aufgabe der Arbeitsgruppe ist die Ausarbeitung eines Entwurfs einer Energiesparrichtlinie nach dem Vorbild der Ortsgemeinden Dommershausen und Schnorbach.
Außerdem soll sie den Gemeinderat auch in anderen Fragen des Umweltschutzes beraten und konkrete Vorschläge für Naturschutzmaßnahmen erarbeiten.
Die Teilnahme von interessierten Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde in der Arbeitsgruppe ist ausdrücklich erwünscht.
Bei Interesse bitte melden bei den Ortsvorsteher(innen)
oder
beim Ortsbürgermeister
Email: ob-beltheim@SPAMPROTECTIONbeltheim.de
Tel.: 06762/1551 
ggf. Anrufbeantworter).
HAMMES, Ortsbürgermeister

Ortsgemeinde Beltheim als Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung anerkannt

Budenheim/Beltheim.
Staatssekretärin Nicole Steingaß hat 27 Gemeinden in Rheinland-Pfalz im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 2019 als neue Schwerpunktgemeinden anerkannt, darunter auch die Ortsgemeinde Beltheim in der VG Kastellaun.
„Im aktuellen Förderjahr gibt es Neuerungen, von denen die Gemeinden noch stärker profitieren werden. Der bisherige Fördersatz für private Vorhaben wird von 30 auf 35 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten erhöht“, so die Staatssekretärin im Rahmen der offiziellen Veranstaltung im Schloß Waldthausen bei Budenheim.
So werde die Zuwendung von bisher maximal 20.452 Euro auf nunmehr maximal 30.000 Euro festgesetzt.
Die Anerkennung der 27 Gemeinden als Schwerpunktgemeinde und die damit verbundene großzügige finanzielle Förderung der Projekte erfolgt für die Dauer von acht Jahren.
Für die Stärkung der Innenentwicklung steht den privaten und öffentlichen Bauherrn eine qualifizierte Bauberatung zur Verfügung.
Zusammen mit der Dorfmoderation wird damit ein umfassender Beteiligungsprozess in Gang gesetzt. Zudem kann ein zukunftsbeständiges Leitbild entwickelt werden.
Die Ergebnisse dieser breit angelegten Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit sind elementare Bestandteile der zu erarbeitenden Entwicklungskonzepte.
Mit der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde sei eine Art Selbstverpflichtung verbunden, sich der Dorferneuerung im besonderen Maße anzunehmen, so die Staatssekretärin.
„Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen, die die Ortskerne stärken und wiederbeleben und damit die unverwechselbare Siedlungs- und Kulturlandschaft erhalten.
Dazu zählen insbesondere auch Maßnahmen, die einer Grundversorgungssicherung und der sozialen Daseinsvorsorge im Dorf dienen“, sagte Steingaß.
Ortsbürgermeister Hammes, der mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern der Ortsteile der Ortsgemeinde Beltheim zur offiziellen Verleihung der Anerkennungsurkunde nach Budenheim gereist war, bedankte sich bei Staatssekretärin Steingaß.
“Im Rahmen einer Schwerpunktanerkennung sollen die Bürger durch eine Dorfmoderation verstärkt in die Dorfentwicklung eingebunden und für die künftige Herausforderungen der Gemeinde sensibilisiert werden”, so Ortsbürgermeister Hammes.
Vor dem Hintergrund der Überalterung in vielen Ortsteilen gehöre hierzu vor allem der Umgang mit Leerständen sowie die Schaffung von Perspektiven für junge Familien.
Daneben sollen die örtliche Grundversorgung verbessert und Anreize für private bauliche Maßnahmen geschaffen werden.

Änderung des Landesstraßengesetzes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 26.04.2018 wurde durch den rheinland-pfälzischen Landtag das Landestraßengesetz geändert, so dass künftig auch räumlich voneinander getrennte Ortsteile Anspruch auf eine Anbindung durch eine klassifizierte Straße haben.
Damit dürfte das Gespenst der drohenden Abstufung von Kreisstraßen in unserer Ortsgemeinde und auch anderswo gebannt sein, sofern es sich wie bei uns bei den betroffenen Kommunen um Gruppengemeinden mit unselbständigen Ortsteilen handelt.
Somit hat sich unser Protest gegen die drohende Abstufung der K 34 in Sevenich ausgezahlt und gelohnt.
Hierfür möchte ich allen, die nach besten Kräften und Möglichkeiten geholfen haben, meinen herzlichen Dank und meine Hochachtung aussprechen.
Besonders bedanken möchte ich mich bei den aktiven Mitgliedern der Bürgerinitiative Pro Beltheim und der Agentur etcetera, ohne deren Engagement und Ideenreichtum wir keine Beachtung nach außen gehabt hätten.
Ein großes Dankeschön an alle Ortsbürgermeister(innen), Ortsvorsteher(innen), Bürgerinnen und Bürger in der VG Kastellaun, im Rhein-Hunsrück Kreis und darüber hinaus, welche einfach nur unsere Versammlungen und Demonstrationen besucht und somit Solidarität gezeigt haben.
Vielen Dank auch an den SWR und an die Rhein-Hunsrück-Zeitung, welche die notwendige Öffentlichkeit für uns hergestellt haben, um von der Politik ernst genommen zu werden.
Mein Dank gilt auch dem zuständigen Minister und den Abgeordneten aus allen Fraktionen, welche jeweils auf ihre Weise uns bei unserem Anliegen unterstützt haben.
Abschließend bedanke ich mich herzlich bei der Verwaltung der Verbandsgemeinde Kastellaun und unserem VG-Bürgermeister Christian Keimer.
Durch deren Know-How waren wir schnell in der Lage, verlässliche Zahlen vorzulegen und in die Diskussion einzubringen.
Ich hoffe, dass nun schon möglichst bald mit den Baumaßnahmen zur Sanierung der Ortsdurchfahrt Sevenich begonnen werden kann.
Mir persönlich als betroffenem Ortsbürgermeister ist nach Beschluss des neuen Gesetzestextes im Landtag im wahrsten Sinne des Wortes ein Stein vom Herzen gefallen.
Ein wirklich großes Problem wurde durch unser gemeinsames Engagement in unserem Sinne gelöst. Wenn wir auch weiterhin so zusammenstehen, brauchen wir uns um unsere Zukunft keine Sorgen zu machen.
Uwe HAMMES, Ortsbürgermeister

Beltheimer „Aktiv vor Ort“

Beltheim: Dank einer Spende der RWE im Rahmen der Aktion „Aktiv vor Ort“ haben einige ehrenamtliche Helfer aus Beltheim an drei schönen Aussichtspunkten (Gemarkung Hausen, Geißbusch und Nähe Ortsausgang Obergasse) jeweils eine überdachte Sitzbank oder ein Pavillon aufgestellt. Hier können künftig auch die Wanderer des neuen Beltheimer Wanderwegs „Lippertsweg“ eine kurze Rast einlegen und die schöne Aussicht genießen.

Redaktionsteam für Gemeindezeitung „g'moje Beltheim“ gesucht!

Die Ortsgemeinde Beltheim beabsichtigt, eine Gemeindezeitung aufzulegen, welche drei- bis viermal im Jahr erscheinen und in die Haushalte aller Ortsteile verteilt werden soll.
Die Idee ist, regionale Info´s, Termine, Veranstaltungen, örtliche Nachrichten usw. den Bürgerinnen und Bürgern in Bild und Text bekannt zu machen und nahe zu bringen.
Gesucht werden freiwillige Schreiber, die allgemein interessante generationsübergreifende Themen recherchieren und für die Orte aufbereiten. Auch historische Geschichten sollen hier ein redaktionelle Kolumne erhalten.
Wer mitmachen möchte, wer Themen bereit hat, meldet sich bitte bei mir oder den Ortsvorsteher(innen).
HAMMES, Ortsbürgermeister

Der Kriminalpräventiver Rat informiert ! / Schutz vor Einbrecher in der dunklen Jahreszeit

Mit Beginn der Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit häufen sich erfahrungsgemäß die Einbruchsdiebstähle in Wohnungen.
Die früh einsetzende Dunkelheit erleichtert hierbei den Einbrechern die Feststellung der Abwesenheit des Wohnungsinhabers.
Betroffen sind meist die Wohnbereiche im Erdgeschoss, welche von den Tätern bevorzugt von der Hausrückseite über die Fenster oder der Terrasse aus angegangen werden.
Unsere Tipps:
- Lassen Sie Ihr Haus durch Zeitschaltuhren an Lampen bewohnt erscheinen.
- Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit kein Fenster in Kippstellung zurück.
- Bedenken Sie: Hohe Gartenhecken bieten auch Sichtschutz für mögliche Einbrecher.
- Auch im Garten bzw. an der Hausrückseite können Bewegungsmelder sinnvoll sein.
- Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen.
- Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.
- Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an.
- Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.
Weitere Informationen erhalten Sie bei jeder Polizeidienststelle oder nutzen Sie die Möglichkeit kostenloser individueller Beratung bei der Präventionsstelle des Polizeipräsidiums Koblenz, Tel.: 0261/103-1.

Mehr Infos auch auf dieser Veranstaltung: